Skip to main content

Rudergerät Concept2

1.049,00 € 1.050,00 €

Preise inkl. MwSt
Rudergerät SystemLuftwiderstand
Maximales Körpergewicht135 kg
Widerstandsstufen10
Klappbar
Ruderschläge pro Minute
Distanzmessung
Maße243,8 x 61 x 113 cm
Gewicht26 kg

Gesamtbewertung

93.75%

"Rudergerät Sieger"

Stabilität
95%
Ausgezeichnet
Funktionen
90%
Sehr Gut
Qualität
100%
Ausgezeichnet
Preis/Leistung
90%
Sehr Gut

Concept2 – Testbericht, Erfahrung und Preisvergleich

Wer schnell ein paar Kilogramm verlieren möchte, um sich beispielsweise in den Besitz einer vorzeigbaren Bikinifigur für den nächsten Strandurlaub zu bringen, kann entweder ein paar Runden um den Block joggen oder sich ein modernes Rudergerät zur schnellen Fettverbrennung anschaffen. Wer sich für Möglichkeit Nummer 2 entscheidet sollte wissen, dass bei der Anschaffung eines hochwertigen Rudergeräts nicht nur der Kaufpreis, sondern auch die Verarbeitungsqualität des selbigen eine überaus wichtige Rolle spielt. Da trifft es sich doch gut, dass das Modell Concept2 Indoor Rover von seinem Hersteller als „weltbestes Rudergerät“ bezeichnet wird. Doch stimmt das wirklich? Oder handelt es sich bei dieser Aussage nur um reine Firmen-Lobhudelei? Wir verraten es Ihnen in unserem folgenden Testbericht.

Die Highlights des Concept2 Rudergeräts in der Übersicht:

  • extrem stabile Bauweise, hält ein Leben lang
  • Widerstand durch Windrad (je stärker man zieht, desto stärker ist der Widerstand)
  • leistungsfähiger, hintergrundbeleuchteter PM5 Monitor
  • platzsparend zu lagern, innerhalb von Sekunden zerlegt
  • der US-Hersteller Concept2 ist Partner des Deutschen Ruderverbandes
  • jederzeitiger Support durch die Concept2 Niederlassung in Hamburg

Erster Eindruck des Concept2 Indoor Rover Rudergeräts

Das Rudergerät Concept2 weist auf den ersten Blick eine sehr hochwertige Verarbeitungsqualität auf. Sowohl das Gerät selbst, als auch die einzelnen Komponenten bestehen allesamt aus robustem Material, was in der Regel ein zuverlässiges Anzeichen für eine hohe Langlebigkeit ist – dafür spricht auch der Ruderzug, der mithilfe einer Stahlkette gezogen wird. Im ausgefahrenen Zustand misst das Concept2 stolze 274 cm in der Länge und 122 cm in der Breite (im Normalzustand 244 x 61 cm), allerdings lässt es sich im Falle einer längeren Nichtverwendung platzsparend in zwei Einzelteilen aufbewahren. Auch das Gewicht des Geräts ist mit 26 kg nicht gerade handlich, weshalb man sich beim Tragen in den zweiten Stock vorsichtshalber die Hilfe eines Familienmitglieds oder Nachbarn in Anspruch nehmen sollte. Auch dieser Faktor spricht jedoch abermals für eine hochwertige Verarbeitung, durch die im Umkehrschluss auch eine maximale Belastung von bis zu 227 kg (laut Hersteller) ermöglicht wird. Je nach individuellen Wunschvorlieben ist das Rudergerät Concept2 zudem in zwei unterschiedlichen Lackierungen erhältlich: Zur Auswahl stehen hier sowohl schwarz, als auch grau.

Neben dem Gerät selbst sind im Lieferumfang des Concept2 noch das passende Werkzeug für den Aufbau sowie eine in deutscher Sprache verfasste Aufbau- und Bedienungsanleitung enthalten. Optional lassen sich noch weitere Zubehörartikel, wie etwa ein Brustgurt für direkte Herzfrequenzübermittlung oder ein USB-Stick zur Speicherung von Trainingsdaten im Handel erwerben – letzteren hätte der Hersteller in unseren Augen jedoch durchaus beilegen können, zumal sich der Anschaffungspreis von über 1.000 Euro nicht gerade als Schnäppchen erweist.

Funktionsweise des Concept2 Indoor Rover Rudergeräts

Das Rudergerät Concept2 simuliert, wie jedes andere Rudergerät, einen Ausflug im Ruderboot. Der hierbei anzutreffende Widerstand wird bei diesem Modell durch ein Windrad erzeugt, deren Leistungsstärke sich automatisch an der Zugstärke des Verwenders orientiert. Je schneller man das Windrad in Bewegung versetzt, desto höher wird somit auch der Widerstand, wodurch sich problemlos sämtliche erdenkbaren Leistungsstufen in den heimischen vier Wänden trainieren lassen. Wirklich gut hat uns hierbei vor allem das Arbeitsgeräusch des Concept2 gefallen, welches wirklich überraschend leise ist, sodass andere Familienmitglieder nicht von den täglichen Fitnesseinheiten des Verwenders gestört werden.

Vielseitig begabt: Der moderne PM5 Monitor

Das Herzstück des Geräts ist in unseren Augen definitiv der verbaute PM5 Monitor, welcher das Concept2 ganz klar von anderen Modellen der Konkurrenz abhebt. Ist das Windrad erst einmal in Bewegung, schaltet sich dieser vollautomatisch ein, sodass man sich nicht einmal mit der Betätigung einer On-/Off-Taste auseinandersetzen muss. Eine Ablesung ist bei der Durchführung der anschließenden Betätigungen jederzeit problemlos möglich, da der Monitor an einem speziellen Monitorarm integriert ist: Dieser lässt sich mithilfe von angebrachten Scharnieren problemlos in der Höhe oder in einem gewünschten Winkel verstellen. Ebenfalls praktisch: Eine kraftvolle Hintergrundbeleuchtung ermöglicht auch in späten Abendstunden eine leichte Ablesbarkeit, auf individuellen Wunsch lassen sich alle Werte zudem in Großschrift anzeigen.

Die Funktionseigenschaften des PM5 Monitors sind trotz seiner leichten Bedienbarkeit immens: So kann dieser bei jeder Trainingseinheit Informationen über die aktuellen Leistungen in Metern, 500-Meter-Schritten, Watt oder Kalorien anzeigen, via ANT+ und Bluetooth Smart ist zudem eine drahtlose Herzfrequenzmessung möglich. Genau hier muss jedoch ein erster Ansatz von Kritik erlaubt sein, da die Nutzung dieser Funktion lediglich mithilfe eines optional erhältlichen Brustgurtes möglich ist, der zusätzlich zum ohnehin schon teuren Gerät mit rund 100 Euro zu Buche schlägt. Ebenfalls ärgerlich: Der PM5 unterstützt zwar Bluetooth Smart, nicht aber das deutlich verbreiterte Bluetooth. Bei der Anschaffung eines passenden Gurts gilt es diesen Umstand unbedingt zu beachten, damit beide Komponenten auch optimal miteinander harmonieren.

Die Speicherung der ermittelten Werte ist wahlweise über einen integrierten Speicher des PM5 oder durch die Nutzung eines handelsüblichen USB-Sticks möglich. Entscheidet man sich für die zweite Möglichkeit, so lassen sich die Daten sehr schnell und einfach auf den PC übertragen und von dort aus durch die kostenlose Concept2 Utility Software in ein persönliches Online-Logbuch umleiten. Dumm nur: Bei der Übertragung in das besagte Logbuch werden viele der ursprünglich gesammelten Daten entfernt und können somit auch nicht online eingesehen werden. Die einzige Möglichkeit, um diesen Umstand zu vermeiden, wäre in diesem Fall das Spezial-ProgrammRowPro„, welches – Sie ahnen es vielleicht schon – ebenfalls separat erworben werden muss und nicht gerade in der Rubrik „preiswert“ einzustufen ist.

Sehr gut gelungen ist beim PM5 Monitor hingegen die Tatsache, dass dieser zwar mit handelsüblichen Batterien bestückt werden muss, durch die Ruderbewegungen des Verwenders jedoch zusätzliche Energie erzeugt wird, die an den Monitor weitergeleitet wird – dies trägt zu einer erheblichen Einsparung von teuren Ersatzbatterien bei. Und wer während dem Rudern noch ein wenig Unterhaltung gebrauchen kann, darf sich darüber hinaus auf vier integrierte Spielchen (Fisch-Spiel, Dart-Spiel, Ziel-Spiel, Biathlon) freuen, die sich ganz leicht über den Bildschirm spielen lassen – sehr innovativ und lustig.

Besonderheiten des Concept2 Indoor Rower Rudergeräts und Garantieansprüche

Das Rudergerät Concept2 überzeugt durch einen hervorragenden Benutzerkomfort, der auf verschiedene durchdachte Features, wie etwa die sogenannte FlexFoot“-Einstellung zurückzuführen ist – hierbei handelt es sich um eine schnelle und einfache Möglichkeit, den zur Positionierung der Füße vorgesehenen Bereich bequem der eigenen Schuhgröße anzupassen. Darüber hinaus ermöglicht ein ergonomisch geformter Griff dem Verwender, seine Hände und Arme in einer entspannten Position halten zu können. Wie im Einzelhandel üblich, gewährt der Hersteller auf das Rudergerät Concept2 Indoor Rower eine Garantie von zwei Jahren, wobei der Rahmen des Geräts sogar eine Garantielaufzeit von 5 Jahren aufweist. Insofern man in den ersten 30 Tage zudem nicht vollständig mit der Bedienung oder den Leistungen des Geräts zufrieden ist, so kann dieses im Rahmen der Testphase unter Erstattung des vollständigen Kaufpreises an den Hersteller zurückgegeben werden.

Fazit

Das Rudergerät Concept2 wird den Vorschusslorbeeren seines Herstellers absolut gerecht, da das Modell nicht nur hinsichtlich seiner extrem hochwertigen Verarbeitungsqualität, sondern auch in Bezug auf seine Bedienbarkeit auf ganzer Linie überzeugen kann. Vor allem das angenehm leise Windrad sowie das verbaute und leicht schwenkbare PM5 Monitor machen dieses Gerät zu einem echten Highlight für den heimischen Trainingskeller, wirkliche Schwachstellen konnten wir innerhalb unseres Rudergerät Tests (abgesehen von dem separat zu erwerbenden Brustgurt) nicht feststellen. Zwar wirkt der recht hohe Anschaffungspreis von über 1.000 Euro auf den ersten Blick sicherlich abschreckend. Wer jedoch auf der Suche nach einem einwandfreien Rudergerät ist, mit dem auch Profis Tag für Tag trainieren, kommt um dieses Modell eigentlich kaum herum. Von unserer Seite aus gibt es eine klare Kaufempfehlung.

Pro:

  • extrem hochwertige und robuste Verarbeitungsqualität
  • automatisch startendes, vielseitig begabtes, hintergrundbeleuchtetes und schwenkbares Display
  • sehr einfache Bedienung
  • angenehm leises Arbeitsgeräusch
  • einfache Anpassung der Fußposition an die eigene Schuhgröße
  • platzsparende Lagerung durch Zerlegung in zwei Einzelteile

Contra:

  • vergleichsweise hoher Anschaffungspreis
  • USB-Stick zur Datenübertragung und Brustgurt für Herzfrequenzübermittlung müssen separat erworben werden
  • schwächelt bei der umfangreichen Datenübertragung ins persönliche Online-Logbuch

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


1.049,00 € 1.050,00 €

Preise inkl. MwSt

1.049,00 € 1.050,00 €

Preise inkl. MwSt