Skip to main content

iRobot Roomba 650 Saugroboter

429,00 €

Preise inkl. MwSt
Leistung33 Watt
Lautstärke70 dB
Betriebsdauer120 Minuten
Schmutzbehälter0.5 Liter
Durchmesser | Höhe33 | 9 cm
Gewicht3.6 kg

Gesamtbewertung

93.75%

"Ausgzeichnete Saugleistung und Verarbeitung"

Saugleistung
95%
Ausgezeichnet
Navigation
95%
Ausgezeichnet
Funktionen
90%
Sehr Gut
Preis/Leistung
95%
Ausgezeichnet

iRobot Roomba 650 Saugroboter – Vergleichsbericht, Erfahrung und Preisvergleich

In diesem Vergleich haben wir den iRobot Roomba 650 Saugroboter ausführlich analysiert. Das US-amerikanische Unternehmen iRobot steht für eine umfangreiche Auswahl an innovativen Staubsauger-Robotern, die den Alltag einer Hausfrau um ein Vielfaches erleichtern – kümmern Sie sich doch nahezu im Alleingang um die von vielen Menschen als mühselig empfundene Bodenreinigung. Neben den teuren Topmodellen Roomba 871 und Roomba 960, die mit rund 650 bzw. 900 Euro zu Buche schlagen, richtet sich der iRobotRoomba 650 mit einem Anschaffungspreis von rund 370 Euro hingegen eher an sparfreudige Verbraucher, die nicht gleich ein halbes Monatsgehalt in einen digitalen Haushaltshelfer investieren möchten – wenngleich 370 Euro natürlich immer noch ein stolzes Sümmchen sind. Ob man sich für dieses Geld wenigstens auf einen perfekt gereinigten Boden freuen darf, verrät unser folgender Artikel.

Die Ausstattungs-Highlights des iRobot Roomba 650 Saugroboters in der Übersicht:

  • Vollautomatische und gründliche Reinigung durch gegenläufig rotierenden Bürsten
  • Staub, Tierhaare und Pollen werden im beutellosen Schmutzbehälter aufgefangen
  • navigiert selbstständig um Hindernisse und Abgründe
  • stellt sich auf verschiedene Untergründe ein
  • selbstständige Rückkehr zur Ladestation nach beendeter Arbeit oder bei schwächelndem Akku

Ein erster Blick auf den iRobot Roomba 650 Staubsauger-Roboter

Wirft man einen ersten Blick auf das Design des iRobot Roomba 650 Staubsauger-Roboters, so wird schnell klar, dass die Entwickler aus dem Hause iRobot ihrem altbekannten Stil auch bei diesem Modell treu bleiben: Wie so ziemlich jeder Saugroboter der US-Amerikaner kommt auch dieses Exemplar im bewährten Runddesign in den Farbtönen schwarz und grau daher. Auffällig ist beim Roomba 650 allerdings der mittig angebrachte Ring auf der Oberseite, der dank seines gelben Farbtons als optischer Eyecatcher fungiert – für die Erfüllung seiner Pflichten absolut irrelevant, aber definitiv eine kleine Auffrischung des ansonsten eher unspektakulären Erscheinungsbilds. Die Verarbeitungsqualität ansich geht absolut in Ordnung, wobei es sich bei näherer Betrachtung auch nicht unbedingt um eine handwerkliche Meisterleistung handelt, mit einem Gewicht von rund 3.6 kg ist das Gerät dafür jedoch leichter, als so manches Konkurrenzmodell.

Positiv zu erwähnen sind die geringen Maße von 33 cm x 33 cm x 9 cm, bei denen vor allem die geringe Höhe zu punkten weiß: Diese ermöglicht dem Saugroboter auch einen problemlosen Einsatz unter Schränken und Sofas, unter denen man im Normalfall nur in gebückter Haltung putzen kann – ein echter Segen für ältere Menschen. Leider hat man diesen Gedankengang nicht konsequent verfolgt, da dem iRobot Roomba 650 (anders als dem iRobot Roomba 871) keine Fernbedienung zur Einprogrammierung der gewünschten Arbeitsschritte beiliegt. So muss man sich zwar nicht bücken, um unter seinem Sofa zu putzen, dafür aber, um den Roboter zu programmieren. Neben dem Gerät selbst sind im Lieferumfang des Roomba 650 noch die praktische Home Base Ladestation, ein AeroVac-Behälter samt Filter, eine Virtual Wall, ein Akku sowie Reinigungswerkzeug enthalten.

Die technischen Besonderheiten des iRobot Roomba 650 Saugroboters

Dass der iRobot Roomba 650 Saugroboter wirklich den Titel eines intelligenten Roboters verdient hat, macht sich bereits bei seiner Vorgehensweise bemerkbar: Nachdem das Gerät seine Arbeiten zufriedenstellend erledigt hat, findet es vollautomatisch den Rückweg zu seiner Ladestation, um sich hier mit neuer Energie zu versorgen – selbiges geschieht praktischerweise auch dann, wenn die eigenen Akkureserven zwischenzeitlich an ihre Grenzen gelangen. Ein klares Alleinstellungsmerkmal des Roomba 650 ist das via iAdapt-Technologie mögliche Feature allerdings nicht: Es findet sich auch bei nahezu allen anderen Modellen des Herstellers wieder.

Die bereits erwähnte Virtual Wall, die dem Gerät beiliegt, ermöglicht eine klare Festsetzung von Grenzen, die vom Roboter nicht überschritten werden sollen: Getreu dem Motto „Bis hierhin und nicht weiter“ lässt sich somit beispielsweise verhindern, dass das Gerät die Türschwelle des Zimmers überschreitet oder auf eine empfindliche Ming-Vase zusteuert. Leider ist nur eine einzige Virtual Wall im Lieferumfang enthalten, allerdings lassen sich zusätzliche Exemplare auf Wunsch separat erwerben. Keinesfalls verwechseln sollte man diese Funktion übrigens mit den Virtual Walls der neueren Modelle, welche sich in sogenannte Lighthouses umfunktionieren lassen: Diese ermöglichen dem Verwender eine Festlegung einer gewünschten „Reiseroute“, die der kleine Saubermacher schließlich abfährt und somit auch problemlos vom einen in das andere Zimmer geleitet werden kann. Wer hingegen den Roomba 650 in mehreren Zimmern einsetzen möchte, muss ihn – wenig roboterhaft – vorab dorthin tragen. Kleinere Abstriche muss man als Besitzer dieses Modells auch im Bereich des Auffangbehälters sowie des eingesetzten Filters machen: So fasst der Behälter der Saugroboters gerade einmal 500 ml (höherpreisige Modelle aus dem Hause iRobot fassen bis zu 600 ml), während sich der mitgelieferte AeroVac-Filter (anders als ein HEPA-Filter) lediglich bedingt für Allergiker und/oder Haustierbesitzer eignet.

Der iRobot Roomba 650 Staubsauger-Roboter im Einsatz

Die Bedienung des iRobot Roomba 650 Staubsauger-Roboters ist wirklich kindereinfach: Um das Gerät zu starten, genügt ein schneller Druck auf die runde Clean-Taste in der Mitte und schon nimmt das heitere Saug-Abenteuer seinen Lauf. Wer hingegen erst zu einem späteren Zeitpunkt mit der Reinigung beginnen möchte (etwa, während man selbst noch schnell ein paar Einkäufe im Supermarkt erledigt oder die Kinder aus der Schule abholt), kann das Gerät auch vorab programmieren: Insgesamt lassen sich hier sieben unterschiedliche Zeiten in einer Woche einstellen, zu denen der Roomba 650 automatisch mit dem Saugen beginnt – komfortabler geht es eigentlich nicht. Überaus praktisch: Das Gerät ist mit der sogenannten Cliff-Detect-Funktion ausgestattet, welche effektiv dazu beiträgt, Stürze von Treppen, Stufen oder ähnlichen Abgründen zu verhindern. Erkennt der Roboter einen nahenden Höhenunterschied, kehrt er vollautomatisch um und kümmert sich um andere Bereiche des Zimmers. Auch andere Hindernisse, wie etwa Stuhl- und Tischbeine, Schirmständer etc erkennt der Roomba 650 spätestens nach einem leichten Zusammenstoß automatisch und schwenkt anschließend in eine andere Richtung um. Herumliegende Kabel oder erhöhte Türschwellen sind für den kleinen Saugfreund hingegen kein Problem: Sie werden in der Regel einfach überfahren. Lediglich bei vergleichsweise langhaarigen Teppichen oder bis zum Boden reichenden Gardinen kann es ab und an zu Verhedderungen kommen.

Ein zusätzliches, praktisches Feature ist die eingebaute Spot-Taste, die den iRobot Roomba 650 dazu animiert, ein wenig gründlicher als ohnehin schon zu arbeiten: Hierfür wird der Roboter einfach auf die gewünschte Stelle gesetzt, welcher nach Betätigung der genannten Taste nun intensiv in einem kleineren Radius arbeitet. Zwar ist beim iRobot Roomba 871 eine automatische Erkennung von verschiedenen Verschmutzungsgraden integriert, allerdings kostet dieses Modell auch rund 300 Euro mehr. Dennoch hat der iRobot Roomba 650 durchweg sehr gute Testnoten auf den meisten Staubsauger Roboter Test Portalen erhalten.

Der iRobot Roomba 650 Saugroboter ist laut Angaben des Herstellers für eine Reinigung von rund 60 qm² ausgelegt und saugt bei einer vollen Akkuladung rund 2 Stunden nonstop. Wieviele Bereiche der Wohnung jedoch letztendlich geschafft werden, hängt auch stark vom vorhandenen Bodenbelag (Parkett fährt sich leichter ab als Teppich), in der Regel bewerkstelligt der Roboter jedoch sogar bis zu 80 qm². Wer nun allerdings denkt, dass das Gerät nach Feststellung eines erschöpften Akkus sowie einer erfolgreichen Wiederaufladung an der Home Base seine Arbeit fortsetzt, irrt: Nach einer durchschnittlichen Ladedauer von 2 Stunden verfällt der kleine Helfer in einen Schönheitsschlaf und muss erst wieder separat vom Besitzer auf die Reise geschickt werden. Immerhin: Die ab und an anstehende Reinigung des Roboters ist denkbar einfach, da der eingelegte Behälter einfach entfernt, entleert und anschließend wieder eingesetzt werden muss – um die Reinigung der ggf. verflusten Bürsten muss man sich (anders als beim Roomba 871) jedoch selbst kümmern.

iRobot Roomba 650 Fazit:

Der iRobot Roomba 650 Saugroboter überzeugt durch ein sehr gutes Saugergebnis, bei dem Schmutz, Staub, Haare und Fussel zuverlässig entfernt werden – für besonders hartnäckige Bereiche steht zudem ein zuschaltbarer Intensiv-Modus bereit, der jedoch leider manuell aktiviert werden muss. Zu den klaren Pluspunkten dieses Modells zählen sowohl die mitgelieferte Virtual Wall zur Festlegung einer Sperrzone sowie die automatische Erkennung von Hindernissen und Treppenstufen, darüber hinaus steuert das Gerät nach erledigter Arbeit vollautomatisch seine Ladestation an. Lediglich bei langhaarigen Teppichen und auf den Boden hängenden Gardinen gerät der Roomba 650 an seine Grenzen, unterm Strich betrachtet ist der Roomba 650 aber auch hinsichtlich seines Anschaffungspreises eine ganz klare Kaufempfehlung.

Pro:

  • sehr gute Saugleistungen bei herkömmlich verschmutzten Untergründen
  • sehr einfache Handhabung
  • mitgelieferte Virtual Wall zur Sperrung bestimmter Bereiche
  • Einstellungsmöglichkeit von bis zu 7 unterschiedlichen Startzeitpunkten
  • kehrt nach erledigter Arbeit automatisch zur Ladestation zurück
  • navigiert um Hindernisse und erkennt Treppenstufen
  • sehr einfache Reinigung
  • vergleichsweise günstiger Anschaffungspreis

Contra:

  • stößt bei langhaarigen Teppichen und bis zum Boden hängenden Gardinen schnell an seine Grenzen
  • vergleichsweise geringes Fassungsvermögen des Auffangbehälters
  • keine Fernbedienung im Lieferumfang enthalten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


429,00 €

Preise inkl. MwSt

429,00 €

Preise inkl. MwSt