Skip to main content

iRobot Roomba 782 Saugroboter

600,00 €

Preise inkl. MwSt
Leistung33 Watt
Lautstärke61 dB
Betriebsdauer120 Minuten
Schmutzbehälter0.38 Liter
Durchmesser | Höhe35 | 9,2 cm
Gewicht3.8 kg

iRobot Roomba 782 – Testbericht, Erfahrung und Preisvergleich

Der US-amerikanische Hersteller iRobot ist mittlerweile seit vielen Jahren für seine qualitativ hochwertigen Saugroboter bekannt – zeitgleich aber auch für die recht hohen Anschaffungspreise der einzelnen Modelle. Für den iRobot Roomba 782 fallen rund 500 Euro an, was im Vergleich zu teureren Geräten wie dem Roomba 960 zwar fast schon preiswert ist, auf der anderen Seite aber immer noch ein stolzes Sümmchen darstellt. Ob man sich dafür zumindest auf hervorragende Reinigungsergebnisse sowie eine Vielzahl an Funktionseigenschaften freuen kann, verrät Ihnen unser folgender Vergleich.

Die Ausstattungs-Highlights des iRobot 782 Staubsauger-Roboters in der Übersicht:

  • integriertes 3-Stufen-Reinigungssystem zur optimalen Beseitigung von Staub, Flusen, Krümeln und Tierhaaren
  • akustische und optische Schmutzerkennung
  • Raum-zu-Raum-Steuerung mithilfe von intelligenten Leuchttürmen
  • automatische Wiederaufladung des Akkus dank selbstständiger Rückkehr zur Ladestation
  • inklusive verbessertem, allergikergeeignetem Dual AeroVac Filter
  • kinderleichte Reinigung per Knopfdruck, ideal für ältere Menschen
  • Programmierungsmöglichkeit für bis zu 7 Wunsch-Reinigungszeiten in der Woche

Ein erster Blick auf den iRobot 782 Staubsauger-Roboter

Der iRobot Roomba 782 Saugroboter unterscheidet sich hinsichtlich seines Designs nur bedingt von anderen Modellen aus dem Hause iRobot: So kommt das Gerät im klassischen Runddesign daher, bei dem die Farbtöne grau und schwarz dominieren. Ganz so stilvoll wie der Roomba 650, der mit einer auffälligen gelben Umrandung zumindest ein paar farbliche Akzente setzt, ist der Roomba demnach leider nicht – im eingeschalteten Zustand leuchten aber immerhin die Clean-Taste sowie einige Symbole in grün bzw blau auf. Positiv hervorzuheben ist dafür die vergleichsweise geringe Bauhöhe von rund 7 cm, dank der das Gerät auch problemlos unter Sofas, Couchtischen oder Betten reinigen kann – mit einem Gewicht von weniger als 4 kg ist der 782 zudem sehr leicht.

Der iRobot Roomba 782 Saugroboter wird mit einer Vielzahl an Zubehör ausgeliefert: So finden sich neben dem Roboter selbst noch eine passende Ladestation samt Netzteil, ein leistungsstarker Akku, zwei Reinigungswerkzeuge (1x rund, 1x flach) und eine Virtual Wall im Lieferumfang wieder. Letztere eignet sich dazu, den Roboter am Befahren eines speziellen Bereichs zu hindern, sodass sich beispielsweise teure Kunstgegenstände problemlos vom Reinigungsbereich ausgrenzen lassen. Besonders praktisch ist hierbei jedoch die Tatsache, dass die Virtual Wall alternativ auch als Lighthouse (Leuchtturm) verwendet werden kann, um dem iRobot 782 den Weg von einem in das andere Zimmer zu weisen. Um dieses Feature nutzen zu können, ist allerdings die zusätzliche Anschaffung von mindestens einer weiteren Virtual Wall vonnöten, die leider auch nicht gerade preiswert ist. Fast lächerlich niedrig wirkt im Vergleich dazu der Anschaffungspreis der benötigten 1,5 V-Batterien, die (warum auch immer) nicht im Lieferumfang enthalten sind. Auch auf eine praktische Fernbedienung, die vor allem für ältere Menschen mit Rückenbeschwerden interessant sein dürfte, muss man beim 782 leider verzichten – wenngleich viele andere Hersteller eine solche bereits bei deutlich günstigeren Robotern beilegen.

Die technischen Besonderheiten des iRobot Roomba 782 Saugroboters

Der iRobot Roomba 782 ist mit einem dreistufigen Reinigungssystem ausgestattet, das Staub, Krümel und Tierhaare sehr zuverlässig aufnimmt. Während ein klassischer Ansaugmechanismus den darunterliegenden Schmutz in einen eingebauten Behälter weiterleitet, entfernen zwei gegenläufig rotierende Bürsten den Schmutz nach oben in den Roboter – und zu guter Letzt nehmen zwei angebrachte Seitenbürsten effektiv Tierhaare und Schmutz an Ecken und Kanten auf. Nicht verwechseln sollte man den Begriff „dreistufig“ allerdings mit drei unterschiedlichen Reinigungsmodi: Die oben genannten Vorgänge sind nämlich allesamt Teil eines einzigen Reinigungsmodi und werden nach dem Zufallsprinzip aktiviert. Wirklich interessant ist hingegen das integrierte Dirt Detect System, welches grobe Verschmutzungen auf dem Boden automatisch erkennt und diese im Anschluss mit entsprechenden Vor- und Rückwärtsbewegungen optimal beseitigt. Alternativ ist zudem ein Spot-Modus mit an Bord, der bei seiner Auswahl zu einer spiralförmigen Reinigung von stark besonders verschmutzten Bereichen beiträgt – hierfür muss der Roboter jedoch zuvor per Hand auf der jeweiligen Stelle des Zimmers abgesetzt werden.

Wie es sich für einen guten Saugroboter in dieser Preisklasse gehört, lässt sich natürlich auch der iRobot Roomba 782 programmieren. So lassen sich per Knopfdruck ganz bequem individuelle Wunsch-Reinigungszeiten für bis zu sieben Tage in der Woche eingeben, zu denen das Gerät selbstständig zur Reinigung antreten soll – so kann man selbst währenddessen in Ruhe einen Besuch auf den Wochenmarkt unternehmen oder sich beim Bäcker nebenan ein leckeres Frühstück genehmigen. Nach erledigter Arbeit kehrt der iRobot 782 idealerweise automatisch zu seiner Ladestation zurück, um sich hier mit neuer Energie zu versorgen, selbiger Prozess erfolgt im Falle eines schwächelnden Akkus. Last but not least darf natürlich nicht das bei nahezu sämtlichen Saugrobotern zur Standardaustattung gehörende Cliff-System fehlen, welches Abgründe in Form von Treppenstufen zuverlässig erkennt und umfährt – selbiges gilt auch für herumstehende oder herumliegende Hindernisse, die somit erst gar keinen Kontakt mit dem Reinigungsroboter haben.

Der iRobot 782 Staubsauger-Roboter bei der Arbeit

Bereits bei der ersten Reinigung macht sich der hohe Anschaffungspreis des iRobot Roomba 782 Saugroboters, sowie die damit zusammenhängende Ausstattung positiv bemerkbar: Das Gerät entfernt feinen und groben Staub sowie Tierhaare und Krümel zuverlässig von nahezu sämtlichen Bodenbelägen. Besonders gute Ergebnisse werden hierbei bei Parkett, Fliesen, Marmor, Laminat oder Steinböden erzielt, ebenfalls sehen lassen können sich zudem die Reinigungsergebnisse auf flachen Teppichen. Nicht ganz so überzeugend sind hingegen die Resultate bei Hochflorteppichen, wenngleich der Hersteller den Saugroboter auch hierfür explizit empfiehlt: Vor allem Krümmel, die sehr tief in den Fransen „eingearbeitet“ sind, werden in der Regel nicht aufgenommen, darüber hinaus können allzu lange Fransen auch schnell zu einer unschönen Verhedderung beitragen. Insofern nicht Ihr gesamtes Wohnzimmer mit einem Hochflorteppich als Bodenbelag ausgestattet ist, empfiehlt es sich durchaus, den Teppich vor einer Reinigung durch den Roboter zu entfernen und manuell mit einem herkömmlichen Staubsauger oder per Hand zu säubern. Auf diesem Wege können dann auch gleich herumliegende Kabel und Strippen aus dem Weg geräumt werden – wenngleich der Roomba 782 mit derartigen Stolperfallen nur selten Probleme hat. Sehr positive Ergebnisse erzielte der flinke Flitzer hingegen bei der Reinigung von Kanten und Ecken, da diese in den allermeisten Fällen gut gesäubert werden. Selbst herunterhängende Bettdecken vom Bett oder Vorhänge stellen keine schwierige Hürde dar, da der Roboter einfach unter ihnen durch fährt.

Bei näherer Betrachtung lassen sich leider noch einige weitere Schwachstellen des iRobot 782 entdecken, die an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben sollen: Da wäre beispielsweise das Problem mit sehr dunklen Gegenständen, die der Roboter nicht immer zuverlässig erkennt – das Resultat ist dementsprechend ein leichter Zusammenstoß. Auch die im Lieferumfang enthaltene Virtual Wall scheint nicht zu 100% durchdacht zu sein, da sie nicht mit einem integrierten An-/Aus-Schalterversehen ist: Somit muss diese stets eingeschaltet sein oder umständlich von ihren Batterien befreit werden, was mit der Zeit natürlich zu einem erhöhten Bedarf an Ersatzbatterien beiträgt. Einen Pluspunkt gibt es hingegen für die angenehm lange Akklaufzeit von 2 Stunden, eine Neuaufladung nimmt hingegen 3 Stunden in Beschlag.

iRobot Roomba 782 Fazit:

Der iRobot Roomba 782 gehört zweifelsohne zu den besseren Saugrobotern auf dem Markt, kommt allerdings nicht ganz ohne kleine Schönheitsfehler daher. Als besonders empfehlenswert erweist sich das Gerät für Einsätze in Wohnungen mit glatten Bodenbelägen wie Parkett oder Fliesen, da hier besonders gründliche Reinigungsergebnisse erzielt werden – wer hingegen viele Hochflorteppiche sein Eigen nennt, sollte lieber zum leistungsstärkeren Roomba 960 greifen.

Pro:

  • sehr hochwertige und robuste Verarbeitungsqualität
  • sehr gute Reinigungsergebnisse bei glatten Bodenbelägen
  • sehr gute Reinigungsergebnisse in Ecken und Kanten
  • erkennt verschmutzte Stellen automatisch
  • Spot-Modus für intensive Reinigung von stark verschmutzten Stellen
  • Programmierung von bevorzugten Wunschzeiten für bis zu 7 Tage möglich
  • erkennt und umfährt automatisch Hindernisse und Abgründe
  • kehrt automatisch zur Ladestation zurück
  • Virtual Wall Lighthouse im Lieferumfang enthalten
  • HEPA-Filter
  • leistungsstarker Akku
  • sehr einfache Handhabung

Contra:

  • nicht zur Reinigung von Hochflorteppichen geeignet
  • keine Fernbedienung im Lieferumfang enthalten
  • Virtual Wall wird ohne Batterien geliefert
  • Virtual Wall hat keinen Ein-/Aus-Schalter
  • lange Aufladedauer des Akkus
  • vergleichsweise hoher Anschaffungspreis

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


600,00 €

Preise inkl. MwSt

600,00 €

Preise inkl. MwSt